Willkommen auf unseren Seiten!

Wizenmann, Wizemann, Witzenmann, Witzemann oder Witzmann heißen sie, die Wizenmänner. Mein Mann, Burkhard Wizenmann, beschäftigt sich mit ihnen und ihren Wurzeln. Die Vorfahren meines Mannes kommen aus dem Raum Balingen - Albstadt. Eine andere Linie lässt sich nach Hohenems (Vorarlberg, Österreich) zurückverfolgen. Dazu mehr auf den Wizenmann-Seiten.

Ich sammle schwäbische Wörter und Redewendungen, wie sie unsere Großeltern noch verwendeten. Leider verschwinden diese Begriffe so langsam aus dem schwäbischen Vokabular. Die Laute waren in meiner Kindheit oft noch von Ort zu Ort unterschiedlich. Meine Großmutter sagte "noa", zehn Kilometer weiter sagte man "nae" und wenn die Verwandten aus dem Remstal kamen, hieß das "noe". Im Nordschwarzwald gab es Grombiera, im Unterland Äbiera und im Allgäu Bodabiera. Heute gibt es nur noch Kartoffeln. Über weitere, aus der Mode gekommene schwäbische Begriffe würde ich mich freuen und sie gerne in mein Wörterbuch aufnehmen.

Mehr als 23.000 Personen aus meiner genealogischen Datei sind unter Meine Familie zu finden. Die Datei ist das Ergebnis meiner eigenen Ahnenforschung im Nordschwarzwald. Einige Familien sind bisher lediglich als Fragment erfasst und müssen noch ergänzt werden. Ich habe die Daten überwiegend den für dieses Gebiet vorliegenden Ortssippenbüchern entnommen.

Geschichten aus unserem Alltag gibt es unter "Sonstiges" (siehe auch rechtes Menü).

Marlene Wizenmann
 
Alltags-Geschichten
Silberdisteln (19.08.2018)
Lebenskünstler (20.07.2018)
Grade mal 5 cm ... (18.07.2018)
Wollgräser und Kuckucksnelken (12. Juni 2018)
Mai ist`s (5. Mai 2018)
 
Meistgelesen
Silberdisteln (19.08.2018)
Lebenskünstler (20.07.2018)
Grade mal 5 cm ... (18.07.2018)
Rosenkäfer liebt Mädesüß (25. Juni 2017)